Es ist gelungen!  Nach den vielen negativen Stimmen  in der Zaunhofer Bevölkerung, durch den Wegfall der Volksschule und des  Kindergartens, jetzt ein besonderer Lichtblick. Die Zaunhofer  feierten, trotz  allem, am 13.05.2018 in der eigenen Pfarre, das Fest der „Erstkommunion.“

Erstkommunion ist nicht ein rein privates religiöses Fest, nur für die Erstkommunionkinder, sondern es ist ein kirchliches Fest für die ganze  Bevölkerung, für das ganze Dorf. Die Musikkapelle begleitete die zwei Erstkommunionskinder in die Kirche. Der Chor versuchte sein Bestes zu geben. Es war eine sehr  bewegende Feier.

Einen herzlichen Dank an unseren Herrn Dekan Paul Grünerbl, der dies ermöglichte. Ebenso herzlichen Dank auch an die Religionslehrerin Claudia Raggl für den Vorbereitungsunterricht und  die Organisation.

Foto1

                                                                                                                                           Eiter Katharina und Dobler Marie

Foto2Foto3

  

 Foto4Foto5

 Foto6Foto7

 Foto9Foto8

 Foto10

 

 

Erstkommunion in Zaunhof am 23.04.2017

 Erstkommunion ist und bleibt ein Fest für die ganze Pfarrgemeinde. Dies zeigt schon die Bereitschaft der Musikkapelle zum festlichen Einzug der Erstkommunionkinder in die Kirche, die Gestaltung der Messe durch den Kirchenchor und den vielen Mitfeiernden. Vorbereitet für die Erstkommunion wurden die Kinder durch die Religionslehrerin Raggl Claudia. Ein recht herzliches Danke dafür. Auch den „Tischmüttern“ Helene, Patricia, Karin und Gisela sei herzlich gedankt für die Gestaltung der gemeinsamen Nachmittage mit den Erstkommunionkindern.

Es bleibt nur zu hoffen, dass die Verantwortlichen in den einzelnen Pfarren sehen, wie wichtig ein solches Pfarrfest für die ganze Pfarrgemeinde ist, und dass bei einem Zusammenlegen dieses Festes, viel an kirchlichem Gemeinschaftssinn und Zusammenhalt verloren gehen.

 


1U6W10702

Von li nach re: Samiya, Ronaldo, Marian u Selina

Frage an die Kinder im Anschluss an die feierliche Messe:
„ Was war für dich heute das Schönste und Wichtigste ?“
Marian: „Der Einzug mit der Musik“
Selina: „Am schönsten war es die Hostie zu bekommen“
Samiya: „Das Schönste war droben am Altar zu stehen“
Ronaldo: „Das Schönste war die Hostie zu bekommen“


Die Sorgen der „Mamas“
Helene : „Schneefall um 05.30 Uhr !“
Patricia: „ Das Wetter und ob alles funktioniert ?“
Karin: „Habe die Taufkerze zu Hause vergessen !“
Gisela: „ Ob wohl alle gesund sind, an diesem Tag“
Mai 2017 - Neururer Josef